Aufenthaltsgestattung


Das Bundesamt erteilt Asylbewerberinnen und Asylbewerbern, die sich noch im Asylverfahren befinden, eine Aufenthaltsgestattung. Diese berechtigt sie bis zum Abschluss des Asylverfahrens, das heißt bis zur Entscheidung über den Asylantrag, in Deutschland zu leben und unter bestimmten Bedingungen zu arbeiten.

Quelle: BAMF


Siehe auch


Die Aufenthaltsgestattung die Asylbewerbern während der Dauer des Asylverfahrens ausgestellt wird, erfüllt nicht den Rechtscharakter eines Aufenthaltstitels, obwohl die Aufenthaltsgestattung einen rechtmäßigen Aufenthalt während des Asylverfahrens bescheinigt.

Der Aufenthalt von Ausländern zur Durchführung eines Asylverfahrens beruht nicht auf den allgemeinen Bestimmungen des Aufenthaltsgesetzes sondern auf dem grundgesetzlich verbürgten vorläufigen Bleiberecht nach Art. 16a Grundgesetz und den Bestimmungen des Asylverfahrensgesetzes. Diese Regelungen werden allein vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vollzogen.



Quelle : Einwohneramt Nürnberg